IMCM – International Multidisciplinary Change Management

IMCM

IMCM steht für International Multidisciplinary Change Management

Was ist IMCM?

IMCM ist ein umfassender Leitfaden für erfolgreiches und ganzheitliches Veränderungsmanagement.

Wofür eignet sich IMCM?

IMCM bietet für jedes transformative Projekt – für jeden Change – eine Vielfalt an Lösungen sowie Hilfestellungen und Orientierungspunkten zur erfolgreichen und nachhaltigen Umsetzung der entsprechenden Veränderung. IMCM ist für das Change Management wie PMI oder PRINCE2 für das Projektmanagement, jedoch mit dem Unterschied, dass IMCM der bisher einzige internationale Change Management Leitfaden ist, von universitären Größen aber auch von amontis und weiteren langjährigen Experten mitentwickelt wurde und somit ausgezeichnete theoretische Fundiertheit mit konkreten Praxisbezügen vereint.

Wie ist das möglich?

Im IMCM wird viel Wert sowohl auf die Sinnhaftigkeit einer Veränderung für die entsprechende Instanz selbst, als auch auf die Untersuchung der möglichen Auswirkungen gelegt. Für eine transparente und präzise Vorarbeit bietet IMCM® ein breites Spektrum an Werkzeugen, sodass kontext- und bedarfsgenau agiert werden kann.

Wer hat IMCM entwickelt?

IMCM wurde von einem Kollektiv aus internationalen Elite-Universitäten (l‘Université Laval à Québec, l’Université du Québec à Montréal, l’Université Paris Descartes / Paris Sorbonne Cité) in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ACMC, welches unter anderem die IMCM Zertifizierungen durchführt,  entwickelt.

IMCM™ ist ein markenzeichen der AMCM.

amontis ist von IMCM zertifiziert.